Hier bin ich also..

Schon seit 6 Tagen bin ich jetzt hier; Pearland, Texas, USA. Irgendwie kann ich es immer noch nicht so richtig fassen. Habs noch nicht so richtig realisiert. WANN KOMMT DAS DENN BITTE?? Wir werden sehen. Also der Flug war sehr anstrengend aber ruhig und geniessbar. Aber ich war richtig fertig als ich dann hier ankam. Ich hab mich immer noch nicht so richtig an deie Zeitumstellung hier gewoehnt aber es wird jeden Tag besser.
Schule:
Ich sag euch die Schule ist RIESIG. Zwei Gebaeude,3000 Schueler. Alles ganz anders als in Deutschland. Die Raeume sind groesser, wohnlicher und vor allem kalt. Die Klimaanlage kann einem echt zu schaffen machen. Besonders weil man man immer nen Kaelteschock kriegt wenn man rausgeht. Da kommen wir naemlich auch gleich zum naechsten Punkt...
Wetter:
Man bedenken ich befinde mich in Texas. Es ist sau warm. Jeden Tag in etwa 30. Grad. Manchmal mehr und manchmal auch weniger, aber heiss ist es jetzt eigentlich immer. Und vor allem ist es schwuel. Das Atmen faellt mir definitiv schwerer hier auch wenn das jetzt komisch klingen mag. Aber ist auch ganz nett nicht immer nur in dem doofen kalten Deutschland zu sein
Familie:
Die Familie ist total nett. Absoluter Frauenhaushalt: Die Mutter Ellen, Jessica(16), Jennifer (14) und Mackenzie (10).
Jessica geht mit mir zur Highschool, haben sogar History und Pre-Calculus zusammen. Die andern Maedels seh ich dann alle zu Hause. Die sind alle sehr freundlich und nett, reden viel, was nicht negativ rueber kommen soll, weil ich sehr dankbar dafuer bin, hiflt beim Englischlernen
Essen:
Natuerlich gibt es ne Menge fast food, aber nicht so wie wir das in Deutschland kennen. Durfte neulich mexikanischen Essen kennen lernen. Anscheinend soll es hier in Texas das beste mexikanische Esssen geben. Kann ich schlecht beurteilen auf jeden Fall war es lecker..
Naja morgens muss ich hier um halb 7 weg, hab also nicht wirklich Zeit was zu essen. Das gibts erst nach der 4. Stunde in der Schule. Lunch. Also das Essen in der Schule ist nicht das beste, aber es ist ok. Gibt ne Menge Auswahl. Natuerlich wieder fast food, wie die ganzen ueblichen Burger, die ich nicht sonderlich mag, dann jede Menge Sandwiches, Salat, Pizza, Pommes und jeden Tag nen anderes Mittagessen.

Naja ich denke mal, das duerfte erstmal als kleine Einfuerhung reichen ich versuche mal oefters zu schreiben, ich werde sehen, wie es die Zeit zulaesst.
Also bis denne
Herzliche Gruesse aus dem heissen Texas in das kalte Deutschland
Anne

30.8.06 23:50

bisher 0 Kommentar(e)     TrackBack-URL

Name:
Email:
Website:
E-Mail bei weiteren Kommentaren
Informationen speichern (Cookie)


 Smileys einfügen